Veranstaltungen 2022

Mit einem vielfältigen Programm, das gesellschaftlich relevante Themen – vorwiegend im Bereich der Menschenrechte – aufgreift, spannt das Anna Göldi Museum auch in dieser Saison den Bogen aus dem 18. Jahrhundert in die Gegenwart.

Unsere Veranstaltungen können ohne Voranmeldung besucht werden. Ist eine Voranmeldung nötig, wird ausdrücklich darauf hingewiesen.

Mai

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung 
zu ausgewählten Themen
mit Dr. Walter Hauser, Autor von

Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 1. Mai, 14.00 Uhr

Internationaler Museumstag
Filmmatinée: Hexenkinder,  

ein Film über Gewalt an Kindern.
Sonntag, 15. Mai, 11.00 Uhr


Kinderrechte kennenlernen

Ein Angebot für Familien und Kinder
Sonntag, 15. Mai, ab 14.00 Uhr

Nur Ja heisst Ja!
Podiumsdiskussion zur Revision des

Schweizer Sexualstrafrechts.
Mittwoch, 18. Mai, 19.30 Uhr

Juni

Fridolin und andere Namen des Friedens
Kindernachmittag (Anmeldung bis 31. Mai

unter kontakt@annagoeldimuseum.ch)
Mittwoch, 1. Juni, 14.00 Uhr


Im Namen des Friedens
Ein interreligiöser Beitrag zum Glarner Kirchentag.

Freitag, 3. Juni bis Sonntag, 5. Juni


Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung 
zu ausgewählten Themen
mit Dr. Walter Hauser, Autor von

Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 5. Juni,  14.00 Uhr


Anna Göldi Gedenktag
Lauter Frauen. Prof. Dr. Caroline Arni
stellt ihr Buch vor.
Sonntag, 12. Juni, 11.00 Uhr

Juli

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung
zu ausgewählten Themen

mit Dr. Walter Hauser, Autor von  
Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 3. Juli, 14.00 Uhr

August

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung
zu ausgewählten Themen

mit Dr. Walter Hauser, Autor von  
Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 7. August, 14.00 Uhr

September

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung
zu ausgewählten Themen

mit Dr. Walter Hauser, Autor von  
Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 4. September, 14.00 Uhr

5 Jahre Anna Göldi Museum – 15 Jahre Anna Göldi Stiftung
Jubiläumsanlass (detailliertes Programm folgt).

Freitag, 23. September bis Samstag, 24. September

Hexenritt und Teufelstanz
Ein Klavierrezital zum Thema Hexen und Teufel

Zusammengestellt von Walter Labhart, gespielt von Roman Staubli. 
Freitag, 23. September, 19.30 Uhr

Glaris verzellt: Chancen und Grenzen von Opferschutz
Expertinnen und Experten der Opferberatung Glarus

geben Einblick in die Praxis
(Anmeldung bis 23. September unter kontakt@annagoeldimuseum.ch)
Mittwoch, 28. September  19.00 Uhr

Oktober

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung
zu ausgewählten Themen

mit Dr. Walter Hauser, Autor von  
Anna Göldi - geliebt, verteufelt, enthauptet.
Sonntag, 2. Oktober, 14.00 Uhr

Saisonausklang
Finissage der Ausstellung «Uns reichts!»

Sonntag, 30. Oktober, ab 13.30 Uhr



Das Anna Göldi Museum wird unterstützt durch:

 

Fons Margarita, Curti-Stiftung, Markant-Stiftung, Stiftung Anne-Marie Schindler, Garbef-Stiftung, Evangelische Landeskirche Kt. Zürich, Walter Haefner-Stiftung, Sandoz Familienstiftung, Schlittler Informatik-Dienstleistungen GmbH, Swisslife Perspektiven, Stiftung Gartenflügel, Otto Gamma-Stiftung, Daniel Jenny & Co, Hans Eberle AG, Gemeinde Glarus Süd, Gemeinde Glarus Nord, Stiftung der Glarner Kantonalbank für ein starkes Glarnerland